Bericht von der Konfifreizeit

Nachricht 12. Februar 2017

Am Samstag, den 28.1.2017 war es endlich soweit:  Alle Hauptkonfirmanden trafen sich um 19.30 am Gemeindehaus und es ging los zu „unserer“ Konfirmanden-Freizeit! Anders als in den Jahren zuvor, als die Freizeiten immer mit Konfirmanden aus anderen Gemeinden zusammen stattfanden, gab es für uns nun zum ersten Mal eine „eigene“ Konfi-Freizeit, nur für uns Konfi`s aus unserer St. Andreas Gemeinde. Alle waren etwas aufgeregt, als wir mit PKW´s nach Groß Lobke gefahren wurden, dem diesjährigen Ort unserer Freizeit. Dort angekommen, erwarteten uns schon die Teamer vom MAK und unsere Pastorin, Frau Beiße. Wir bezogen nach einer kurzen Raumeinweisung erst einmal unsere Zimmer. Kurz darauf teilten wir uns in Gruppen auf und spielten ein kleines Spiel mit verschiedenen Stationen durch das ganze Haus. Die Gruppe, welche die meisten Punkte ergattern konnte (dabei wahren zum Beispiel Aufgaben wie „Lieder gurgeln“ oder „Lippen lesen) bekam einen kleinen Preis. Nach der Andacht um 22:00 Uhr herrschte dann ab 23:00 Uhr Nachtruhe. Der nächste Tag begann mit dem Frühstück um 8.30 Uhr.  An beiden Vormittagen haben wir uns dann unter Leitung von Frau Beiße mit dem Thema Taufe beschäftigt.  Dies war auch das Thema der gesamten Freizeit. Nach dem Mittagessen wurde der Nachmittag an beiden Tagen vom MAK gestaltet. Dabei hatten alle viel Spaß: Wir konnten zum Beispiel zum Beispiel eine Entspannungseinheit mit Quarkmasken genießen oder einen kleinen Tanzkurs besuchen, es war für Jeden etwas dabei! Am Sonntagabend unternahmen wir dann natürlich die „traditionelle“ Nachtwanderung. Die Besonderheit: Jeder von uns durfte hier ein kleines Stück ganz für sich allein durch den Wald gehen, um sich Gedanken zu machen, warum und ob wir uns konfirmieren lassen wollen. (Der MAK hat im Hintergrund Wache gehalten, da bin ich sicher, und es ist Niemand verloren gegangen!)
Der Montagabend war dann schon unser letzter Abend, die traditionelle Abschluss-Disco stand an! Und tatsächlich: alle Teamer vom MAK hatten den Speisesaal in eine Disco verwandelt. Wir alle haben uns zur Musik ordentlich ausgetobt, bevor wir uns ziemlich verschwitzt zur letzten Andacht dieser Konfi-Freizeit trafen und so den Abend ruhig ausklingen ließen. Am nächsten Morgen hieß es dann schon wieder Koffer packen, frühstücken, alles aufräumen und putzen(!), bevor wir um 11:30 Uhr von unseren Eltern abgeholt wurden. Insgesamt fanden alle Teilnehmer diese Konfi-Freizeit sehr gelungen! Es hat  großen Spaß gemacht diese 3 Tage gemeinsam zu verbringen. Vielen Dank an alle Mitarbeiter vom MAK und an Frau Beiße. Wir alle werden noch lange und gern an diesen Abschluss unserer Konfi-Zeit zurückdenken.
Text: Reto Othmer