Grünschnitt am Kirchteich

Nachricht 26. September 2017
Herbstlicher Grünschnitt am Kirchteich
Nach dem feuchten Sommer, der es überall üppig wachsen und wuchern ließ, war rund um das Kirchengelände dringend ein Rückschnitt der Sträucher und Gehölze nötig. Hinzu kam, dass sich bei einer Kontrolle der Regenwasserabflüsse unserer Gebäude (Pfarrhaus, Kindergarten, Gemeindehaus und Kirche) zeigte, dass die Sammelschächte und Abflussrohre zum Kirchenteich hin ziemlich verschlammt sind und unbedingt durchgespült werden müssen, damit das Niederschlagswasser auch wirklich in den Teich gelangen kann. Hierfür mussten allerdings erst einmal die beiden Zuflussrohre am Teich gefunden und freigelegt werden. Da war es gut, dass sich am Samstagmorgen einige fleißige Helfer einfanden, um den Kirchenvorstand bei dieser Aktion tatkräftig zu unterstützen. Ganz besonders erwähnen möchte ich in diesem Zusammenhang einmal die Harsumer Firma „Heinzelmännchen“, die hierfür immer unentgeldlich Geräte wie Motorsägen und Heckenscheren sowie einen Anhänger zum Abtransport des Schnittgutes zur Verfügung stellt! So konnte der Grünschnitt gleich aufgeladen und noch am selben Tag zur Kompostanlage in Hildesheim gebracht werden.
Parallel zu dieser Aktion gesellte sich auch noch der gegenüber dem Gemeindehaus wohnende Karl-Heinz Neidt mit seiner Tochter Laura zu uns. Ihm waren schon länger die Autofahrer, die die Osterfeldstraße mit überhöhter Geschwindigkeit durchfuhren, ein Dorn im Auge. Zumal der an der Ecke gelegene Kindergarten allein schon zu besonderer Vorsicht und rücksichtsvoller Fahrweise auffordert. Und so beteiligte sich Herr Neidt an der alljährlich zum Einschulungstermin stattfindenden Aktion von Radio ffn „Achtung Kinder“. Er meldete sich mit einer kurzen Beschreibung der Verkehrssituation in der Osterfeldstraße bei der Redaktion des Senders und bewarb sich für die Verlosung der Warnschilder.
Diese beiden Schilder hat er nun mit Unterstützung seiner Tochter am Zaun des Kirchengeländes bzw. des Pfarrgartens befestigt, sodass die Autofahrer aus beiden Richtungen kommend auf die besondere Gefährdungslage rund um den Kindergarten hingewiesen werden. Wir danken Herrn Neidt und Laura ganz herzlich für die Eigeninitiative!
Susanne Bräuer

Karl-Heinz Neidt und Tochter Laurra sorgen für Sicherheit in der Osterfeldstraße.