Pastorin

Alexandra Beiße
Osterfeldstr. 9
31177 Harsum
Tel.: 05127 270
Fax: 05127 808

„Gottesdienst zeitgleich!“​

Liebe Gemeinde!

Diese Zeit ist besonders und anders. 

Gottesdienste müssen abgesagt werde, unsere St. Andreaskirche und unsere St. Martinskapelle müssen geschlossen bleiben. Auch die Konfirmationen am 17.5. 2020 haben wir verschoben. Oft waren die Kirchen in der Geschichte Orte, an denen in Krisen gebetet werden konnte und an denen viele Menschen Hoffnung und Trost finden konnten. Diese Krise ist anders, da gerade die geschlossenen Räume und die Orte, an denen sich mehrere Menschen begegnen, zur Gefahr werden. Viele vermissen jetzt die Gemeinschaft, den Ort des Trostes, das gemeinsame Singen und Beten, das Miteinander Hören auf das Wort Gottes.

Wir möchten Euch daher ganz herzlich einladen Zuhause, in den Familien, an einem schönen Ort sonntags um 10 Uhr zeitgleich Gottesdienst zu feiern. Die Kirchenglocken werden läuten und uns zum Gebet rufen. Jeder und jede kann eine Kerze entzünden und wir beten gemeinsam. Wir werden dazu eine kurze Anleitung mit Gebeten auf unserer Homepage veröffentlichen. Bitte gebt die Anleitung gerne weiter!

Wir werden so zur gleichen Zeit an unterschiedlichen Orten sein und dennoch auf besondere Weise miteinander verbunden sein. Ich werde für alle Menschen in unserer Gemeinde in unsere Kirche gehen, die Altarkerzen entzünden und ein Fürbittengebet sprechen. Ich möchte dazu gerne auch Fürbitten von Euch mit aufnehmen. Ihr könnt mir Eure Ängste, Sorgen, Gebetsanliegen, Menschen, an die wir besonders denken sollen als Mitteilung in den Briefkasten, als Mail oder SMS senden und ich werde sie gerne mit aufnehmen in unseren „Gottesdienst zeitgleich“. Ein schönes Zeichen der Hoffnung ist es, wenn alle zu Beginn eine Kerze entzünden, ein Licht in die Welt senden. 

„Der HERR ist mein Licht und mein Heil; vor wem sollte ich mich fürchten? Der HERR ist meines Lebens Kraft; vor wem sollte mir grauen?“ Psalm 27,1

Also:

Jeden Sonntag um 10.00 Uhr „Gottesdienst zeitgleich“

Bleibt von Gott behütet und bewahrt!

Eure Alexandra Beiße

"Gottesdienst zeitgleich" vom 5. April

 

Wir läuten sonntags um 10 Uhr fünf Minuten unsere Glocken der St. Andreaskirche und der St. Martinskapelle 

Die Glocken läuten und rufen uns zum gemeinsamen Gebet an verschiedenen Orten

Eine Kerze wird entzündet

Jesus sagt: Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen. Wir sind versammelt. An unterschiedlichen Orten. In unseren Häusern. Zur gleichen Zeit. Im Glauben. Wir feiern in Gottes Namen. Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen

Lebendiger Gott, 

jeden Tag sehen wir neue Statistiken, Zahlen von erkrankten Menschen, Zahlen von verstorbenen Menschen, Zahlen und Bilder aus anderen Ländern. Die Angst und die Verunsicherung steigen, auch wenn wir die ersten kleinen positiven Nachrichten hören. Die Zahlen im Raum Hildesheim gehen zurück, die Zahl der Erkrankten in Harsum sinkt. Und dennoch bleibt die Zukunft ungewiss und wir können nur weiter Zuhause bleiben, persönlichen Kontakt vermeiden und so die Menschen, die wir lieben, und uns weiter schützen. Und wir können für die Menschen in unserer Gemeinde beten und auf diese Weise miteinander verbunden sein. 

Wir bitten dich heute besonders für die Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, die Verantwortlichen für unsere Schulen. Es ist schwer zu Hause diszipliniert zu arbeiten, vielen erscheint es ungerecht, dass die einen viele Aufgaben bekommen, dass die anderen noch keine ausreichende Technik haben, um den Lehrstoff den Kindern und Jugendlichen zu vermitteln. Es entsteht viel Ungleichheit und Ungewissheit: Wie kann es mit den Prüfungen weitergehen? Geht der Unterricht nach den Ferien weiter oder bleiben die Schulen bis zu den Sommerferien geschlossen? Schenke uns allen die Geduld mit der Situation umzugehen, Zeit neue Wege zu finden und das Miteinander und die Zusammenarbeit aller Beteiligten zu stärken.

Wir bitten dich für die Menschen, die krank sind und nun durch die Coronakrise die Kraft und den Mut verlieren gegen ihre Krankheit anzukämpfen. Lass sie spüren, dass du Gott auch in dieser schweren Zeit an ihrer Seite bist und dass du ihren Weg, der steinig und schwer vor ihnen liegt, begleitest. Lass sie auch auf diesem Weg schöne und lebenswerte Momente entdecken, deine Liebe zu ihnen spüren, die ihnen Kraft und Mut zum Weitergehen gibt.

Wir bitten dich für diejenigen, die sich Sorgen machen um Menschen, die zur Zeit nicht zuhause sind, sondern noch an einem Austausch teilnehmen, die im Ausland ihren Arbeitsplatz haben, die nach einer Reise noch nicht zurück sind und irgendwo auf der Rückreise feststecken oder sich sorgen auf dem Weg noch anzustecken. Schenke du den Menschen die Kraft auszuhalten, Geduld zu haben und das Vertrauen, dass alles gut wird. Wir sind dankbar für alle, die wir dann wieder in die Arme schließen dürfen.

Wir bitten dich für diejenigen, die sich in der letzten Woche von jemandem verabschieden mussten, den sie lieb gehabt haben. Manchmal sind es sehr harte Bedingungen, da wir die Sterbenden nicht mehr im Seniorenheim besuchen durften, da wir uns nur im ganz kleinen Kreise draußen auf dem Friedhof verabschieden konnten.  Schenke uns die Gewissheit, dass es den Verstorbenen nun gut geht, dass sie nicht alleine waren, sondern dass du Gott sie in Frieden zu dir heim geholt hast. In dieser Hoffnung lass die Angehörigen deine Liebe spüren, die stärker ist als der Tod. 

Stille

Vaterunser und Segen

KV-Vorsitzende

susanne
Susanne Bräuer
Tel.: 05127 4158

Aktuelles und Vergangenes