Der Anbau am Kindergarten nimmt Gestalt an

20. April 2020

Nach monatelangen Planungen und Vorbereitungen von unterschiedlichen Stellen und Verantwortlichen geht es nun los im Kindergarten Regenbogen! Nachdem die Gemeinde Harsum auf fehlende Krippenplätze reagieren wollte, hat sich der Kindergarten Regenbogen entschieden sich zu vergrößern. Der Kirchenkreis Hildesheim/Sarstedt als Träger des Kindergartens und die Kirchengemeinde St Andreas waren bereit, diesen Schritt zu gehen.

Als alle finanziellen Aspekte geklärt waren, konnten Wilhelmine und Jochen Gursch als Architekten erfreulicherweise gewonnen werden, den Bau zu planen und zu begleiten. Schon beim ersten Anbau einer Krippengruppe im Kindergarten war die Zusammenarbeit überaus positiv. Diese Entscheidung bringt sehr viele Veränderungen im Kindergarten mit sich. Durch den Bau fällt ein Großteil des bisherigen Außengeländes weg, so dass die Kirchengemeinde damit einverstanden war, den Kirchgarten mit dem Kindergarten gemeinsam als Außengelände zu nutzen. Dort ist der Landschaftsarchitekt Jürgen Basedow Clark von der Holunderschule verantwortlich, das Außengelände naturnah für alle zu gestalten. Dieses wurde in einem Workshop mit dem pädagogischen Personal und dem Kirchenvorstand gemeinsam erarbeitet.

So standen die Kinder am 30.1. am Fenster Schlange, um die Bauarbeiter zu bestaunen, die zunächst den Bauzaun aufgestellten und mit den ersten Abbauarbeiten begannen.

So wird es in der nächsten Zeit bleiben, auch wenn leider aus Sicherheitsgründen der Bauzaun mit Folie abgehängt wurde. Es gibt noch „Gucklöcher“.

Wenn alles weiterhin nach Plan läuft, wird der Anbau im August/September fertig gestellt sein und die ersten Kinder aufnehmen.

Bis dahin gibt es noch viel zu tun für alle. Die Krippe muss ausgestattet werden, genauso wie die ebenfalls entstehenden Personalräume. Das Team des Kindergartens wird sich vergrößern, was im Zeitalter des Erziehernotstandes nicht leicht wird. Die Leitung des Kindergartens wird mit Eröffnung der Krippengruppe dann auch gruppenfrei werden, d.h nicht mehr in der Kindergartengruppe arbeiten, sondern „nur“ noch in Leitungsfunktion.

Alle sind sehr gespannt und neugierig, was das Jahr 2020 in diesem Zusammenhang alles bringen wird.

Fotos: Norbert Peche